Unfruchtbarkeit

24.6.2011 | Jiri Cehovsky | jiri.cehovsky@alternativa.cz

Vor kurzem erhielt ich eine E-Mail von einer Dame aus Bratislava. Hier der Text, so wie ich ihn erhalten habe:

Ihre Kontaktdaten erhielt ich über meine sehr gute Freundin L., die mit Ihrer Behandlung sehr zufrieden ist. Mein bzw. unser Problem mit meinem Mann ist, dass wir bereits seit ein paar Jahren nicht schwanger werden können. Nach der traditionellen Medizin sind wir beide gesund, es klappt ganz einfach nicht. Offensichtlich gibt es kein körperliches Hindernis. Wir waren bereits 3x zur IVF, aber es hat nie geklappt. Meine Eizellen sind gut und ich habe auch genügend, aber die Embryos konnten sich nie halten. Ich war noch nie schwanger, habe also auch keine Fehlgeburt hinter mir. Ich habe und hatte keine gesundheitlichen Probleme, deshalb bin ich auch sehr ernüchtert, dass ich nicht schwanger werde. Ich bin sehr unglücklich darüber, wir haben auch bereits alternative Medizin versucht, aber bisher noch keine Autopathie.
Bei dem, was Sie tun, habe ich ein gutes Gefühl, ich habe mir Ihre Website durchgelesen und das Video angeschaut.
Ich habe auch die autopathische Flasche bestellt und bitte Sie um Rat, was Sie empfehlen würden.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

Ich schrieb ihr zurück, in Kürze find in Bratislava der Vortrag Autopathie II statt, sie solle vorbeikommen, sie werde dort mehr über die Selbstbehandlung erfahren und ich werde ihr dort auch sagen, wie sie das autopathische Präparat anwenden soll. So geschah es, sie sprach mich in der Pause an, beschrieb mir kurz ihre Situation und ich riet ihr, sie und ihr Mann sollen folgende Herstellung anwenden: https://www.autopathie.de/wp-content/uploads/2013/08/autopatische-flasche-anleitung-abgekocht-atem.pdf.

Etwas mehr als einen Monat später erhielt ich eine weitere Nachricht von der Dame:

Guten Tag Herr Cehovsky,
mit großer Freude können wir Ihnen schreiben, dass ich schwanger bin. Wir möchten uns hiermit herzlich bei Ihnen bedanken.
Meinen Mann verordnete ich auf Ihren Rat am Vortrag eine einmalige Verdünnung von 6l. Ich nahm 12l ein und einen Monat später, bereits schwanger, noch einmal 12l. Ich wollte fragen, ob ich während der Schwangerschaft auch mit Autopathie weitermachen soll und falls ja, wie oft und in welcher Verdünnung. Tausend Dank und wir wünschen Ihnen alles Gute.

Ich schrieb ihr, sie solle nichts weiter nehmen. Wenn sie gesund ist, gibt es nichts zu heilen.

Was soll ich noch anfügen? Besuchen sie Kurse über Autopathie und lesen Sie das Buch über die Selbstbehandlung https://www.autopathie.de/e-shop/, in dem Sie auch die Informationen über das Präparat aus abgekochtem Atem finden.
Sie haben die Chance, Ihre Beschwerden und Erkrankungen, wie auch immer sie heißen, loszuwerden. Manchmal kann es so einfach sein.

 


Kurse

Die Kurse werden in der Regel in tschechischer Sprache gehalten. Es finden aber auch Webinare, Konferenzen und Workshops auf Englisch und künftig auch auf Deutsch statt. Die genauen Termine werden rechtzeitig auf dieser Website publiziert.

kurz Weitere Kursea

Erfahrungen von Patienten

Die Autopathie hat bereits vielen Menschen geholfen. Hier können Sie die Erfahrungen einiger behandelter Patienten ansehen oder lesen.

mapa poradců

Karte der Berater

Hier finden Sie einen Autopathie-Berater in Ihrer Nähe.

Berater finden