Behandlung von Schmerzen

9.1.2012 | Jiri Cehovsky | jiri.cehovsky@alternativa.cz

Chronische Schmerzen sind eine der Hauptleidensquellen der heutigen Menschheit und sind keine Seltenheit. Es genügt schon, sich bewusst zu machen, für wie viele verschiedene chemische Schmerzmittel im Fernsehen geworben wird. Dank dieser Werbung können vom Fernsehen verschiedene unterhaltsame Programme finanziert werden, deren einziges Ziel es ist, die Menschen ihre eine oder andere Art seelischer oder körperlicher Schmerzen vergessen zu lassen. Im Bereich Schmerzen ist eine riesige Industrie entstanden, die von der grundlegenden Sehnsucht der Menschen nach Schmerzfreiheit lebt. Und was interessant ist –  Gesamtmaß der von den Menschen empfundenen Schmerzen nimmt nicht ab, sondern nimmt im Gegenteil ständig zu. Alle diese Arzneimittel haben nämlich einen Fehler: sie behandeln nicht die Ursache der Schmerzen, sondern verdecken sie nur, damit sie später umso radikaler wirken.

In der Autopathie haben wir in den neun Jahren ihres Bestehens viel Erfahrung sammeln können. Eine Reihe von Beispielen geheilter Migräne, Arthrose, Menstruationsbeschwerden usw. (die Aufzählung wäre viel zu lang) finden Sie in meinen Büchern über Autopathie, viele weitere Beispiele aus meiner Praxis habe ich natürlich nicht veröffentlicht. Zahlreiche weitere Probleme mit Schmerzen konnten die Leser meiner Bücher und die Absolventen der Autopathie-Kurse selbst heilen. Wie kommt es, das die hoch verdünnte, dynamisierte Information des eigenen Körpers, die aus gewöhnlichem Speichel oder Atemluft stammt, etwas so Konkretes wie Schmerzen beseitigen kann? Wenn ein Organ schlecht zu funktionieren beginnt, befindet es sich in Disharmonie und meldet es uns über den Schmerz, wie ein rotes Kontrolllämpchen, das Alarm signalisiert. Geschieht dies beim Auto, so beginnen wir sofort nach der Ursache zu forschen und heilen sie – wir füllen beispielsweise Öl auf und lassen die Motordichtung reparieren, damit kein Öl mehr austritt. Bei uns selbst gehen wir aber üblicherweise anders vor: wir kappen die Kontrolllampe mit einem Schmerzmittel. Der Motor läuft noch einige Zeit weiter, doch dann bleibt er hängen und die Reparatur ist dann sehr mühsam, teuer und manchmal sogar unmöglich. Doch natürlich, je teurer die Reparatur, desto mehr kommt dies der Automechanikerbranche zugute. Ich denke, dass auch hier die Zeit gekommen ist, wenn man keine Kontrolllämpchen mehr in den Autos installieren wird. Und bei der Gesundheitsindustrie ist es das Gleiche. Doch ich komme auf die Frage zurück, wie man Schmerzen durch das Beheben ihrer Ursache beseitigen kann. Die Ursache befindet sich im gestörten Fluss der Vitalkraft, Prana, die uns in Form unseres Geists und Körpers, mit all seinen Organen, mit dem Universum verbindet. Die Existenz dieser Vitalkraft gehört zu den meistgeprüften Dingen in der Geschichte der Medizin. Auf ihr fußt nicht nur die Homöopathie, sondern auch die gesamte traditionelle chinesische und indische Medizin. Solange die Vitalkraft in Harmonie ist, sind auch wir und unsere Organe in Harmonie, an Schmerzen denken wir nicht einmal. Ist sie gestört, schleicht sich Disharmonie und mit ihr das Gefühl von Schmerz ein. Korrigieren wir mit dem autopathischen Präparat den Fluss der feinen Vitalkraft, so werden auch die durch diese Kraft geformten und organisierten Organe gesund und die Schmerzen verschwinden. Jedoch erst dann, wenn Harmonie in das betroffene Organ einkehrt. Und Harmonie ist ein Synonym für Gesundheit. Ist der  Mensch gesund, gibt es nichts zu heilen, die Schmerzen wiederholen sich nicht.

Gestern kam eine Frau zu mir, die mich vor einem Jahr zum ersten Mal in meiner Praxis besuchte. Damals erzählte sie mir ihr Problem: Sie hat furchtbare Schmerzen unter den Rippen rechts, der Schmerz strahlt bis in Rücken, Hals und Kopf aus. Seit eineinhalb Jahren nimmt sie starke Schmerzmittel dagegen, die aber den Schmerz nicht beseitigen können. Sie war bereits bei zahlreichen Ärzten und Institutionen, inklusive ein Zentrum für Nuklearmedizin, niemand konnte aber eine genaue Diagnose stellen. Ich töne an, es könne vielleicht von der Wirbelsäule kommen. Die Schmerzen schränken sie stark ein, sie ist langsam verzweifelt. Sie leidet deswegen auch unter Schlaflosigkeit. Ich empfahl ihr damals vor einem Jahr, einmal wöchentlich das autopathische Präparat aus ihrem eigenen Speichel einzunehmen, hergestellt in der autopathischen Flasche mit einem Liter Wasser. Nach eineinhalb Monaten kam sie zur Kontrolle und erklärte: Die Schmerzen verschwanden kurz nach Beginn der Einnahme völlig. Der Schlaf hat sich normalisiert. Das ganze nächste Jahr bis heute hat sie meist gar keine Schmerzen, und wenn sie ausnahmsweise kurz in milder Form wieder auftreten, so verschwinden sie nach einer weiteren Einnahme des AP. Jetzt ist sie beschwerdefrei und nimmt ein AP, zubereiteter in der autopathischen Flasche aus sechs Liter Wasser, ein.

Viele Leute haben mir in meiner Praxis oder an Vorträgen gefragt, was ich ihnen bei wiederholt auftretenden oder chronischen Schmerzen dieses oder jenes Organs – Kopf, Eierstöcke, Gelenke, Rücken usw. – raten würde.  Oder auch bei seelischem Schmerz. Doch die Antwort war immer die Gleiche: ein autopathisches Präparat. Sobald wir unseren feinen Motor, Vitalkraft genannt, reparieren, erlischt die Kontrolllampe.


Kurse

Die Kurse werden in der Regel in tschechischer Sprache gehalten. Es finden aber auch Webinare, Konferenzen und Workshops auf Englisch und künftig auch auf Deutsch statt. Die genauen Termine werden rechtzeitig auf dieser Website publiziert.

kurz Weitere Kursea

Erfahrungen von Patienten

Die Autopathie hat bereits vielen Menschen geholfen. Hier können Sie die Erfahrungen einiger behandelter Patienten ansehen oder lesen.

mapa poradců

Karte der Berater

Hier finden Sie einen Autopathie-Berater in Ihrer Nähe.

Berater finden